Satzung

Hier ist ein Auszug aus der Vereinsatzung vom 15. November 2015. Die vollständige Satzung kann hier angefordert werden: Link

  • Zweck des Vereins
  • Der Verein – im folgenden IfbH e.V. genannt – setzt sich zum Ziel, die Gesundheit der Menschen durch die Natur und mit natürlichen Mitteln zu fördern. Der IfbH e.V. will darüber hinaus den Suchtkrankheiten der Zeit entgegen wirken und alternative Möglichkeiten aufweisen, den Süchtigen zu helfen.
  • Der IfbH e.V. setzt sich die Aufgabe, durch Herausgabe und Vertrieb von Schriften und Büchern an die Mitglieder den Krankheiten durch eine entsprechende Lebensweise vorzubeugen und die Menschen soweit als möglich zu den Quellen ihres Lebens zurückzuführen.
  • Der IfbH e.V. ist vor allem darum bemüht, das Verantwortungsbewusstsein für den eigenen Körper neu zu beleben und den Willen der Kranken zu stärken, sich mit aller Kraft selbst ihrer Leiden zu entledigen.
  • Er vertraut weiter darauf, dass die so Genesenden aufgrund ihrer eigenen Erfahrung das ihnen vom IfbH e.V. vermittelte Gedankengut weiterverbreiten und in der Öffentlichkeit nachdrücklicher vertreten, als es dem Verein selbst möglich wäre. Dazu wurden und werden die Gesundheit fördernde Selbsthilfegruppen gegründet, die dem Gesundheitswillen der Bevölkerung neue Impulse vermitteln durch Förderung der allgemeinen Akzeptanz und Anerkennung des geistigen Heilens und das Wertschätzen der Natur fördern.
  • Da die Gesundheit des Menschen in engstem Zusammenhang mit der Natur steht, sieht der IfbH e.V. ein weiteres Ziel seines Wirkens darin, die Ehrfurcht vor der Schöpfung zu vertiefen und durch aufklärende Arbeit dazu anzuregen, deren Ursprünglichkeit wieder zu errichten, einer weiteren Naturvernichtung Einhalt zu gebieten, den Anbau von Wildpflanzen zu fördern und wo auch immer zu ermöglichen, sowie durch aufrüttelnde Schriften ein Umbruchdenken freizusetzen.
  • Der Verein wird zur Förderung eines Gemeinschaftsbewusstseins und zur weiteren Anregung im Befolgen seiner Satzungsziele eine Mitgliederzeitschrift herausgeben, Gesprächskreise veranstalten, Seminare organisieren und Coachings durchführen. Die Öffentlichkeitsarbeit erfolgt weitestgehens über Internet und soziale Medien.
  • Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt dabei in der Förderung der Gesundheit durch die Einbeziehung urzeitlicher Wildkräuter und biologisch erzeugte Lebensmittel in die Ernährung, die Rückführung des Denkens mit dem gesunden Menschenverstand und die Hinführung des seelischen Lebens zur Natur und Natürlichkeit.
  • Zur Realisierung des Vereinszwecks, kann der Verein Immobilien erwerben oder anmieten, die gemeinschaftliches Wohnen und Versorgung mit selbsterzeugten Nahrungsmitteln ermöglichen.]
  • Name und Sitz des Vereins
  • Der Verein führt den Namen „Institut für biologische Heilweisen e.V.“ abgekürzt „IfbH e.V.“. Sein Sitz ist In der Leimkaul 6, 54578 Nohn. Geschäftsstellen dürfen auch an anderen Orten errichtet werden. Falls der Präsident es für erforderlich hält, kann er den Sitz des Vereins auch verlegen.
  • Mitgliedschaft
  • Jeder kann jederzeit Mitglied werden. Die Mitgliedschaft wird automatisch erworben durch Zahlung des Aufnahme- und ersten Jahresmitgliedsbeitrages. Eines besonderen Antrages für die Mitgliedschaft bedarf es nicht. Die Mitgliedschaft geht verloren durch Tod. Sie kann entzogen werden bei Trunk- und Drogensucht und Schädigungen des Vereinsansehens in der Öffentlichkeit.
  • Der Mitgliedsbeitrag beträgt 2 Euro pro Monat. Der Vereinsbeitrag wird jährlich vom Vorstand festgesetzt. Der Beitrag ist jährlich im Voraus zu entrichten. Ist ein Mitglied mit der Zahlung im Rückstand, so ruht dessen Recht auf Inanspruchnahme von Vereinseinrichtungen und -dienstleistungen so lange, bis das Mitglied seiner Zahlungsverpflichtung nachgekommen ist. Die Mitgliedschaft erlischt, wenn das Mitglied mit seinem Jahresbeitrag ein Jahr im Rückstand ist.
  • Über das Erlöschen und den Entzug der Mitgliedschaft beschließt der Vorstand.
  • Die ausstehenden Beitragsansprüche bleiben davon unberührt. Ausgeschiedene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen. Die Mitglieder sind nicht berechtigt, Vorstandsbeschlüsse anzufechten. Sie haften nur mit dem Vereinsvermögen.
  • Ein Austritt durch das Mitglied kann mit einer Frist von einem Monat zum Ende des jeweils laufenden Mitgliedsjahres erklärt werden. Die Erklärung des Austritts muß schriftlich an den Vorstand erfolgen.
  • Gemeinnützigkeit des Vereins
  • Der Verein ist völlig selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Er fördert nach besten Kräften und nach bestem Gewissen das allgemeine Wohl. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, außer für den Verein verausgabte Spesen, Aufwandsentschädigung und angemessene Vergütung für Arbeitseinsätze. Keine Person darf durch Ausgaben oder unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden, die dem Vereinszweck fremd sind. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung.
  • [Zusatz: Die Gemeinnützigkeit wird angestrebt und soll zu einem späteren Zeitpunkt beantragt werden.]

Von der Gründerversammlung einstimmig beschlossen.

Nohn, den 15.November 2015